Wir sind die Spezialisten für Handel und Kultur rund um Marketing, Kulturmanagement und Personalentwicklung

Gepostet vonRebma

Gewinn? – ich bin doch Künstler

By am Okt 29, 2016 in Blog | 1 Kommentar

Können Künstler und Kreative eigentlich unternehmerischen Erfolg haben?   Bevor wir in strategische Projekte oder Prozesse mit unseren Kunden einsteigen, klären wir eine essentielle Frage: „Was verstehen Sie unter unternehmerischem Erfolg“? Die Frage mag den ein oder anderen verwundern, sie hat sich für uns aber mittlerweile als ausgezeichnete Gesprächseröffnung erwiesen – vor allem in Coachings mit Freelancern, KMUs oder Künstlern kommen wir so schnell auf das Wesentliche. Warum? Weil es die „eierlegende Wollmilchsau“ nicht gibt. Die eigenen Ideale und Visionen zu verwirklichen und damit gutes Geld zu verdienen – das ist ein hehres Ziel. Eine große Bekanntheit, Frequenz, Umsatz, gute PR oder viele Facebook-Likes mögen weitere Faktoren für Erfolg sein, – ohne Zweifel. Doch letztendlich lässt sich alles in einem übergreifenden Ziel zusammenfassen: Gewinnerzielung. Das ist Unternehmertum, ohne faden Beigeschmack. Geht es maßgeblich um ‚Selbstverwirklichung‘, dann schließt sich das ‚Unternehmertum‘ wie von selbst aus, dann brauchen wir nicht über ‚GEWINN‘ zu sprechen, dann bewegen wir uns in ganz anderen Sphären. Und dies gilt v.a. für Freelancer, KMUs oder Künstler. Wie hoch der Gewinn dabei ausfallen muss, das sollte ein jeder für sich selbst definieren. Dem einen reicht ein solides Einkommen, um den Alltag zu bestreiten. Dem anderen lüstet es nach hohem Gewinn, um sich große Träume zu erfüllen. Alles gut – alles eine Frage der eigenen Definition von ‚Mein Gewinn‘. Warum ich das hier einmal so deutlich anspreche? Weil die ängstlichen, fragenden und gar ablehnenden Blicke meiner Gesprächspartner mich verwundern, wenn ich in Strategie-Gesprächen und Coachings das Wort ‚GEWINN‘ oder ‚gesund Geld verdienen‘ so deutlich ausspreche und gar als Statement manifestieren will. Das Maß dabei ist wie gesagt individuell, dennoch eines ist klar: Künstler, kleinere Unternehmen oder Einzelkämpfer  – vor allem wenn sie starten – müssen sich den monetär-definierten Erfolg als ihre einzige Maxime setzen. FÜR unternehmerischen Erfolg (= also GEWINN) ist einzig der Unternehmer selber verantwortlich, welcher persönliches- und Kapitalrisiko auf sich nimmt. Egal ob Großunternehmen, Mittel- und Kleinunternehmer (KMU) oder Freelancer und Künstler. Für jedes Unternehmen geht es in erster Linie ums ‚Geld verdienen‘ (… dann kann man frühstücken, darf man Steuern zahlen und mit dem Geld anfangen, was man möchte). Allein von Selbstverwirklichung und Realisierung der Ideale kann man eben nicht frühstücken! Also, es ist nicht ‚schlimm‘...

Mehr

Guerilla Marketing für den Mittelstand?

By am Mai 24, 2016 in Blog | 0 comments

Volle Briefkästen und Treppenhäuser, Werbeblöcke im TV, Anzeigen in Zeitschriften, Banner & Co. – Was wirkt eigentlich noch? Das Ansprechen von potenziellen Kunden mit konventionellen Methoden ist im Zeitalter von Informationsüberfluss und Werbung-Reizfilter bei den Menschen nicht mehr effektiv. Wir vertreten die Meinung: Vor allem der Mittelstand, der mit ‚kleinem Budget‘ große Wirkung erzielen muss, könnte im Guerillia-Marketing seine Königs-Disziplin finden. Jeder Konsument wird täglich mit über 13.000 Werbebotschaften konfrontiert, bereits beginnend beim Radiowecker in den frühen Morgenstunden. Die Überlastung von Kunden durch diese Werbedichte hat zur Folge, dass Werbung zunehmend als störend empfunden wird und ihre Wirkung schlicht verfehlt. Der Fokus der Werbetreibenden sollte somit verstärkt auf alternative Werbeformen gerichtet sein. Die Fragen, die man sich mittel- und langfristig für sein erfolgreiches Marketing stellen muss, lauten aus unserer Sicht: Wie kommen meine Marketing-Maßnahmen, speziell meine Werbung, beim Kunden nachhaltig an? Wie gelingt es mir mein Produkt, meine Botschaft oder meine Dienstleistung erfolgreich zu vermarkten? Wie setze ich mein Marketing-Budget so ein, dass es keine Eintagsfliege ist, sondern jeder ausgegebene Euro auch schon in die Zukunft einzahlt? Immer häufiger lautet unsere Antwort für den Mittelstand: Think different! – … und genau an diesem Punkt knüpft Guerilla Marketing an. „Guerilla Marketing ist ein dynamisches Werbeprinzip. Es funktioniert raffiniert, unkonventionell, überraschend und mit einfachen Mitteln. Guerilla Aktionen verlaufen spektakulär, um die Aufmerksamkeit eines bestimmten Zielpublikums sowie der Medien zu gewinnen und deren Mitteilungsbedürfnis anzuregen. Auf diese Weise wird anschließend die Botschaft verbreitet.“ (David Eicher, Geschäftsführer der Agentur webguerillas) Also, Guerilla Marketing zielt in erster Linie darauf ab, sich von den Marketingaktivitäten der Wettbewerber abzugrenzen, anders zu sein und aufzufallen. Schluss mit Werbemüdigkeit – es geht um Spaß, Unterhaltung und Sympathie.  Dabei gilt das Motto hinter der Strategie: Geringer Mitteleinsatz – Große Wirkung. Guerillia-Marketing ist genau deshalb für kleine und mittelständische Unternehmen eine attraktive Möglichkeit ihren Bekanntheitsgrad zu erweitern. Wo das Budget für Marketingmaßnahmen knapp ist, muss überlegt werden, wie man mit wenigen Ressourcen viel und nachhaltig erreichen kann. Aus eigener Erfahrung können wir bestätigen, dass jeder Unternehmer mit wenig finanziellem Aufwand große Ergebnisse erzielen kann. Kreativität und Köpfchen sind gefragt! Dabei kann die Umsetzung der Marketingstrategie sehr unterschiedlich auffallen, einmalige Eventaktionen an belebten Orten sind nur eine von vielen Optionen. Auch die...

Mehr

Marketing: Die 3 wichtigen Erfolgskomponenten des Mittelstandes

By am Nov 26, 2014 in Blog, Marketing | 1 Kommentar

Ein kleines Praxisbeispiel für ganzheitliches Marketing in KMUs Durch den ganzheitlichen Marketing-Ansatz, den die Agentur CrossOver Marketing vor allem für den Mittelstand verfolgt, geht das 14-köpfige Netzwerk aus Marketing-Profis, Personalentwicklern und Kulturmanagern seit fast einem Jahr innovative und erfolgreiche Wege. Dabei werden vor allem die drei wichtigen Erfolgskomponenten des Mittelstandes: ‚Unternehmerpersönlichkeit, Mitarbeiterorientierung und Kundenorientierung‘ im gesamten Verlauf der Marketing-Prozesskette immer wieder in den Fokus gestellt und berücksichtigt. „Im Grunde ist es ganz einfach“, so Ina Rebenschütz-Maas, „Marketing wird für Menschen gemacht! Die Menschen, die das Unternehmen nach innen prägen und nach außen repräsentieren beeinflussen die Identität, das Image und die Reputation des Unternehmens positiv oder negativ. Sie sind verantwortlich für die Bewegung, die es im Unternehmen gibt – niemand anders. Genau deshalb gucken wir in unserer strategischen oder operativen Marketing-Beratung auch auf die Soft-Skills, die Fähigkeiten und Kompetenzen der Macher sowie auf die existierenden Prozesse. Vielfach können durch diese ganzheitliche Betrachtung angedachte, teils kostspielige, Marketing-Maßnahmen viel effektiver und effizienter gestaltet werden.“ Ein Praxisbeispiel: Ein Unternehmer (beratende Dienstleistung mit 7 Mitarbeitern) beauftragte CrossOver Marketing eine Social-Media-Konzeption zur Steigerung der Bekanntheit seines Unternehmens zu erstellen, schließlich „kann man ja nicht mehr ohne“, so lautete das Briefing. Marktanalysen, Strategien und Konzepte wurden, unter Berücksichtigung des existierenden Leitbilds, erstellt – so weit so gut. Aber, es gab auch Ängste auf Seiten des Unternehmers, der selbst weder Facebook, Google+ noch Twitter oder Xing in Wirkung und Anwendung richtig kannte, geschweige denn nutzte. Gemeinsam mit CrossOver Marketing nahm der Unternehmer diese Hürde und wandelte sich in kurzer Zeit zu einem begeisterten Social-Media-Aktivisten. Seine Leidenschaft sprang auf Mitarbeiter und Freunde über, der Grundstein war gelegt. Nach Installation eines Blogs und der notwendigen Social-Media-Seiten für sein Unternehmen konnte schließlich – durch Nutzung von verfügbaren Personalkapazitäten – das erstellte Konzept im Unternehmen selbst erfolgreich implementiert werden. Die ursprünglich geplanten Betreuungskosten der Sozialen Medien, die an CrossOver Marketing als externe Agentur gehen sollten, investiert der Unternehmer heute stattdessen in regelmäßige Online-PR, Kundenevents und kulturelle Projekte, was zusätzlich die Bekanntheit seines Unternehmens steigert und nebenbei weitere Themen für alle sozialen Medien bietet. Was war nun der Schlüssel? Der Unternehmer, der sich zum Social-Media-Aktivisten wandelte! „Dieses Beispiel zeigt gut den ‚ganzheitlichen Marketing-Ansatz‘ von CrossOver Marketing“, so Ina Rebenschütz-Maas. „Kunden-Orientierung heißt für...

Mehr

Kultur-Projekt mit dem Tango-Ensemble von Isabelle van Keulen

By am Aug 4, 2014 in Blog, Kultur | 0 comments

Benefizkonzert  am Sonntag, 6.7.2014 mit dem Tango-Ensemble von Isabelle van Keulen  Das war ein WELTKLASSE-Konzert mit dem Tango-Ensemble von Isabelle van Keulen, bei restlos ausverkauftem Haus in der königlichen Reithalle „Cavallo“ – so viel können wir sagen! Unter der Schirmherrschaft des Frauen-Netzwerks FinV (Frauen in Verantwortung) und dank der Unterstützung von BoConcept Hannover fand am Sonntag, 6.7. ein Benefizkonzert zu Gunsten des  Kinder-Kunstprojektes der AWO Kita Hiltrud-Grote-Weg in Linden statt. (Mehr zum Kunstprojekt lesen hier.) Erstmalig war das Tango-Ensemble in Hannover zu hören, geboten wurde ein Piazzolla-Konzert der Extraklasse. Isabelle van Keulen, die zu den bekanntesten Violin-Solisten unserer Zeit gehört und in allen großen Konzertsälen dieser Welt zu Gast ist, verzauberte mit ihren Tango-Kollegen Christian Gerber (Bandoneon), Ulrike Payer (Klavier) und Rüdiger Ludwig (Kontrabass) das Publikum von Beginn an. Die dargebotenen Piazzolla-Werke (Le Grand Tango, Francanapa, Tango para uns Ciudad u.v.m), die teilweise von Christian Gerber für das Ensemble bearbeitet wurden, nahmen das Publikum ein; der Raum war bis zum Schluss gefüllt mit der Energie Piazzollas und der Musiker – ein wahrer ‚Gefühls-Orkan‘ – ein Tango-Konzert voller Hingabe und Leidenschaft. Die Musiker wurden gebührend belohnt mit ‚Standing Ovations‘ und minutenlangem Applaus. Zusätzlich sorgten die sommerlichen Temperaturen und die schöne Terrasse des Cavallos für eine wunderbare Stimmung bei Gästen, Musikern und Organisationsteam. Für das Kinder-Kunst-Projekt der KITA Hiltrud-Grote-Weg in Linden (mit den Künstlern Yasemin Yilmaz und Burhan Uzunyayla) kam als Erlös des Benefizkonzerts ein Spendenbetrag von 1.030.- € zusammen Großen Dank an die Unterstützer dieses Benefiz-Konzerts: FinV, das Frauennetzwerk „Frauen in Verantwortung“ – für Schirmherrschaft und Mitorganisation BoConcept Hannover – für die großartige Unterstützung Telke Nieter – für die schönen Foto-Impressionen Cavallo – für das nette Ambiente und Unterstützung und den zahlreichen Helferinnen von FinV und CrossOver-Marketing...

Mehr

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?